Warum ein Fetisch ganz normal ist

Immer noch erleben wir, dass der Begriff Fetisch mit negativer Assoziation belastet ist. Warum eigentlich? Jeder von uns hat doch einen Fetisch? Mittlerweile sind diese Fantasien ganz normal, sie erfüllen unser Sexleben, wir können uns fallen lassen und der Wunsch nach einer solchen Fantasie ist nichts abartiges, sondern einfach eine richtig geile Sache. Selbst wenn dabei Gegenstände in den Fokus rücken, dürfen wir diesen Fetisch nicht gleich als abnormal ansehen. Es  geht doch letztlich auch darum, ob wir dabei geil werden und in diesen Minuten eine wunderschöne Zeit erleben können. Ist dem so, dann haben wir vermutlich den perfekten Fetisch zum Ausleben gefunden.

<h2>Es gibt so viele Fantasien</h2>

Besonders Frauen haben häufig Fetisch Fantasien. Sie wollen beim Sex vieles ausprobieren und lassen sich gerne treiben. Fast die Hälfte (45,6 Prozent) der Probanden hatte in einer kanadischen Studie sexuelles Verlangen nach mindestens einer der als Paraphilie geltenden Sexualpraktiken. Ein Drittel (33 Prozent) hat sogar schon mindestens einmal eine solche „abnormale“ sexuelle Neigung ausgelebt. Wundert das?

Besonders beliebt scheint dabei der Fußfetisch zu sein, der sehr weit verbreitet in der Bevölkerung ist. Interessant hierbei ist, dass Männer meistens aktiv und Frauen nur passiv agieren, sich also von ihm verwöhnen lassen und das genießen.

Dabei gibt es gerade bei diesem Fetisch unheimlich viele Varianten, die ausgelebt werden können. Die einen lutschen, knabbern und massieren gerne. Das Füße lecken ist ganz oben auf der Hitliste bei diesem Fetisch. Dabei muss die Fantasie keinesfalls zum Hauptfokus gehören. Gerade beim Fußfetisch ist es so, dass dieser Wunsch als Vorspiel oder einfach zwischen dem Geschlechtsverkehr einbezogen wird. Ein Spiel, das beiden gefällt und sehr sinnlich sein kann, aber auch ein Spiel, um den es um die Macht geht. Dominanz spielt unter Umständen auch beim Fußfetisch eine große Rolle. Wir erleben das immer wieder. Es ist zugleich der Fetisch, der wohl in der Bevölkerung am meisten akzeptiert ist und bei dem man nicht sofort an das Wort Fetisch denkt. Ganz im Gegenteil. Es sind Wörter wie Lust, Geilheit, Sinnlichkeit, die wir beim Fußfetisch verbinden.

<h3>Fußfetisch hat aber auch Voraussetzungen</h3>

Geht es um die nackten Füße, müssen diese zart und gut gepflegt sein. Beim Duft gibt es unterschiedliche Vorstellungen. Einige mögen den normalen Duft gewaschener Füße, andere lieben den derben, schmutzigen Geruch, der sie wild werden lässt. Andere brauchen Latex oder Nylon an den Füßen, alternativ spezielle Schuhe, damit sie kommen können.

Die Wissenschaft forscht seit langem zu den Ursachen. Allerdings muss man sich dabei klar fragen, ob es zu jedem Fetisch unbedingt eine Ursache geben muss. Es ist doch schön, wenn uns etwas begeistert und dann noch geil macht, so dass wir uns sexuell ausleben können und gerade zum Fußfetisch gibt es viele Sexkontakte, die sich finden lassen. Die meisten Frauen lieben es ohnehin, wenn ihre Füße sinnlich und ausgedehnt verwöhnt werden. Sie lassen sich fallen und der Mann geht in seinem Fetisch auf. So wundert es kaum, dass die meisten Männer sich bei diesem Fetisch aktiv verhalten.

Welche Branchen der Krise trotzen

Corona ist überall. Die Regierungen spielen verrückt. Sie nehmen den Bürgern ihre Rechte, fahren Überwachungsapparate hoch und schließen im Gleichklang alle Geschäfte und ruinieren die Wirtschaft ihres Landes. Sehen können wir das in Frankreich, Italien und in Deutschland. In Deutschland hat es Bayern finanziell stark getroffen.

Das Bundesland blutet, der Ministerpräsident hat hart durchgegriffen und das kostet nun vielen Betrieben die Existenz. Ein blanker Horror, was wir als Bürger unter der Herrschaft der Regierungen erleben müssen, die frei walten und dabei kaum Rücksicht nehmen. Dabei hätte es viele andere Wege gegeben, dem Virus entgegenzutreten. Daran lag aber kein Interesse.

Die meisten Branchen sind hart getroffen: Existenzen stehen vor dem Aus. Was über Jahre, vielleicht Jahrzehnte aufgebaut wurde, ließ sich in nur wenigen Stunden zerstören. Länder wie China freut das. Sie gehen als Gewinner hervor und bereits jetzt schon Zukäufe gestrandeter Firmen und Konzerne vor. Auch deutsche Firmen stehen bereits auf den fertigen Einkaufszetteln.

Aber nicht alle Branchen sind betroffen

Dennoch gibt es einen kleinen Teil an Firmen und Selbstständigen, die bislang zum Glück der merkwürdigen Krise trotzen können. Wie lange, das ist eine ganz andere Frage. Es sind zum Beispiel Handwerker wie Maurer und Elektriker oder Dachdecker, die noch gefüllte Auftragsbücher haben und arbeiten dürfen. Während Friseure mit einem Handschlag in den Ruin getrieben wurden, behaupten sich andere.

Auch die Glücksspielbranche boomt wieder derzeit nie zuvor. Das Hyperino Casino verzeichnet einen enormen Zuwachs an Neukunden und auch die Stammkunden kommen immer öfters in den Corona Zeiten. Auch Immobilienmakler haben derzeit anscheinend eine gute Auftragslage, die nicht weniger wird. Ebenso wie die gesamte Baubranche.

Weitere Boom-Branchen

Die Supermärkte verdienen sich dumm und dämlich. Die Regierungen haben so viel Panik geschaffen, dass Hamsterkäufe die Folge waren. Durchaus verständlich. Wer sich heute die nicht nachvollziehbaren Schutzmaßnahmen in den Märkten ansieht, durch die lange Schlangen entstehen, tut gut daran, im Voraus gehamstert zu haben. Die Politik hat also für ein Größtmaß an Chaos gesorgt, das von Tag zu Tag ansteigt.

Vor allem die Pharmaunternehmen profitieren. Hier gibt es einen unglaublichen Absatz bei allen Medikamenten. Aber auch die Labore verdienen so gut wie nie zuvor. Der umstrittene Corona Test ist nicht gerade günstig, alle Seiten verdienen gut daran. Ebenso die Paketdienste wie DHL, Hermes und DPD, die bis oben hin voll sind. Nicht zu vergessen die Unterhaltungsanbieter, besonders die Streaming Anbieter, die so viel Kunden verzeichnen, wie noch nie.


Die Gefahren sind immer noch da

Doch auch wenn einige Branchen gut da stehen, könnte es einen Dominoeffekt geben. Denn auch wenn die Maurer beispielshaft genug zu tun haben, ist der Schwachpunkt bei den Auftraggebern. Wenn diese nicht mehr die Rechnungen bezahlen können, wird ein weiterer Kreislauf ausgelöst. Viele Unternehmen reagieren bereits, in dem Sie Zahlungen per Rechnungen einschränken oder nicht mehr ermöglichen. Auch Amazon greift durch und friert bei vielen Kunden die Monatsrechnung ein.

Können die Auftraggeber nicht mehr bezahlen, wird das wie ein Bumerang. Das gleiche ist bei den Vermietern, die noch ihre Miete erhalten. Kommt es aber auch hier zu Ausfällen, können die Vermieter ihre laufenden Kredite nicht mehr erfüllen und weitere Branchen kommen zu Fall.

Roulette Games und das Geheimnis für Erfolg

Automaten werden am meisten genutzt. Ob direkt in Spielbanken oder Online die Slot Machines. Am besten eignet sich jedoch Roulette um beständige Gewinne zu erzielen. Zugleich ist das Spiel besonders einfach, da die Regeln klar und deutlich sind. Gleichzeitig ist Roulette natürlich ein Spiel mit Tradition und absolut nicht mit den modernen Automaten zu vergleichen. Schon vor tausenden Jahren kannte man dieses Spiel. Natürlich waren damals die Regeln ganz anders. Besonders in China, Macao wird Roulette Nächte durchgezockt.
Generell sollte sich aber jeder Spieler darüber im Klaren werden, das im Casino immer ein Hausvorteil besteht. Sicherlich gibt es eine Vielzahl von Strategien und Wettmethoden, mit denen die Gewinne sprudeln sollen. Diese besagten Methoden werden meistens für viel Geld verkauft, was bereits genug aussagt …

Gewinne regelmäßig mitnehmen

Bisher war kein einziges Wettsystem in der Lage, den Hausvorteil zu schlagen. Muss es auch nicht. Wer ruhig und ein wenig überlegt vorgeht, kann auch so Gewinne regelmäßig mitnehmen. Allerdings sollte niemand den Fehler machen, diese Gewinne sofort wieder zu investieren. Die Hausbank freut es natürlich. Das Geld kommt zurück.
Vor dem Roulettespiel sollte aber auf einige Punkte geachtet werden. Sinnvoll ist ein Spiel mit En Prison oder Surrender. Fällt die Kugel dabei auf rot/schwarz oder auf gerade/ungerade bzw. niedrig/hoch, geht nur die Hälfte des Einsatzes verloren. Die andere Hälfte geht zurück an den Spieler. Das Risiko wird somit also minimiert. Das ganze wird auch gerne als Even-Money Wette bezeichnet.
Achten Sie immer darauf, nur mit einem Rad und nur mit einer Null zu spielen. Dabei handelt es sich um das sogenannte Europäische Roulette.

Wetteinsätze planen – diszipliniert sein

Dieser Tipp gilt nicht nur für Roulette, sondern für jede Art von Glücksspiel. Wer spielen möchte, sollte sich ein Budget zurechtlegen, das er auch nicht übersteigt. Ist es verbraucht, endet das Spiel.
Gerade für die Onlineangebote ist es sinnvoll, ein zusätzliches Konto anzulegen. Das geht recht schnell bei einer der Direktbanken. Auf dieses Konto wird dann nur der freie Betrag fürs Roulette oder ein anderes Glücksspiel eingezahlt. So lässt sich am Ende vermeiden, das über die eigentliche Grenze hinausgegangen wird.

Gewinne mitnehmen

Wer gewinnt, reagiert meistens falsch. Statt den Gewinn mitzunehmen, wird er erneut eingesetzt. Häufig mit dem Ergebnis, das nun ein Verlust erzielt wird. Sinnvoller ist es, an einem anderen Tag erneut zu spielen. Schließlich steht das Online Roulette 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

Genießen und nicht ärgern
Wir alle kennen sicherlich noch das Spiel Mensch Ärgere Dich nicht. Genau nach diesem Motto sollte man auch bei Roulette verfahren. Es gibt Tage, da will diese verdammte Kugel einfach nicht in die richtige Position rollen. Reagieren Sie gelassen. Es ist ein Spiel. Aus diesem Grunde sollten Einsätze auch immer diszipliniert erfolgen. Und wenn an einem Tag gar nichts funktioniert, schließen Sie den PC, gönnen Sie sich ein schönes Glas Wein oder ein Bier und genießen Sie die restlichen Stundend es Tages.
Nicht verleiten lassen

Wer eine Spielbank direkt besucht, kennt das vielleicht. Der Plan sagt: Ich setze nicht mehr als 10 Euro. Doch neben Ihnen sitzt ein Spieler, so ein richtiger Angeber, der das Geld wie warme Semmeln raushaut. Beachten Sie ihn gar nicht. Halten Sie sich nach wie vor an Ihr Limit.
Ganz wichtig am Ende: Schauen Sie immer nach unausgeglichenen Rädern. Also nach Zahlen, die öfters getroffen werden, als es die Wahrscheinlichkeit sagt.

Bild: Ralph Garcy – pilxeio.de

Kategorie: Freizeit & Kultur

Der Duft der großen weiten Welt

Einmal die Nase direkt in den Wind halten, die Augen schließen und vom Duft der großen, weiten Welt schnuppern. Es gibt viele Möglichkeiten die Welt mit eigenen Augen zu entdecken. Dafür muss man nicht auswandern. Der Fernseher sollte aber abgeschaltet werden. Wird dort über ferne Länder berichtet, ist der Informationsgehalt leider immer sehr fraglich und politisch auf die eigenen Punkte abgestimmt.

Am schönsten ist es doch immer, die ferne Welt selbst zu entdecken. Flugreisen sind heute so günstig, dass ein Wochenendtrip das Budget kaum belastet. Wer bereits frühzeitig seinen Flug bucht, bekommt häufig besonders lukrative Preise. Als Student bieten sich hingegen Auslandssemester ab, um aus der Tristesse an der Uni einmal auszubrechen.

Wer viel Zeit hat, kann auch einfach mit dem Rad, dem Schiff oder einen Wohnwagen die weite Welt entdecken und mit eigenen Augen staunen. Doch manchmal reicht schon der Abstecher in die nächste große Stadt in Deutschland, Frankreich oder Spanien. Mit dem Flugzeug ist die Reisezeit besonders kurz. Alternativ bietet sich die Bahn an. Oder eben der eigene PKW.

9.000 Kilometer Abenteuer

Ein besonderes Highlight ist dabei die Transsibirische Bahn. 9.288 Kilometer von Chabarowsk nach Wladiwostok. Berge, Wüste, Pazifik, Hochhäuser, unterschiedliche Kulturen und Menschen und eine Bahnfahrt, die voller Abenteuer begeistert. Am Ende strandet der Bahnfahrer in der großen Hafenstadt Wladiwostok, die meistens durch Neben am Morgen eingehüllt wird. Die russische Pazifikflotte liegt wie immer Startbereit im Hafen. Als Abschluss empfiehlt sich ein Abstecher in das chinesische Grenzgebiet. Aber Vorsicht: In China ist das Glücksspiel verboten. 6 Tage dauert die Bahnreise, die ganz neue Welten öffnet. Ein Abenteuer mit pünktlichen Zügen und unglaublich netten Menschen.

Alternativen zu Hause

Doch nicht immer muss es gleich in die Ferne gehen. Es gibt auch ganz andere Möglichkeiten. Mit ein paar Klicks zum Beispiel können Sie sich einfach das Las Vegas Feeling und Elvis nach Hause holen. Je nach Aufwand, gibt es dazu zahlreiche Möglichkeiten. Im Netz finden sie die großen Online-Casinos, die 24 Stunden am Tag geöffnet sind. So zum Beispiel auch das DrückGlück Casino, das mit vielen Slot Maschinen begeistert. Kleinsteinsätze von 0,01 – 0,10 Euro können mit etwas Glück zu tollen Gewinnen führen.

Damit das Feeling der Stadt der Lichter noch besser rüber kommt, kann für einen schönen Abend zum Beispiel ein Projektor gemietet werden. Im Hintergrund können dann die Straßen der Stadt, die riesigen Gebäude erscheinen und das Abenteuer zu Hause zu einem richtigen Erlebnis werden lassen. Wer möchte, kann sich eigens für den Abend auch einen Elvis-Imitator anmieten und die Fantasie perfekt erscheinen lassen. Toll übrigens für einen Abend mit dem Partner oder mit Freunden. Romantisch, Aufregend und ein paar Spiele hier und da, können schnell interessante Gewinne mit sich bringen.

Das Beispiel Las Vegas kann auf jede andere Stadt übertragen werden. Wie wäre es mit Paris. Ein Abend an der Seine. Im Hintergrund die Bilder der großen Stadt, auf dem Boden die Picknick Decke, süße, leckere Speisen, der Duft von Paris und leise französische Hintergrundmusik. Ein Abend in Paris, direkt in ihrer Wohnung. So einfach und schön.

Bild oben Flugzeug: magann / pixelio.de
Bild unten Karten Casino: S. Hofschlaeger

Saunieren im Winter

Ein Abhärten des Immunsystems im Winter ist wichtig, um Erkältungen und Grippe keine Chance haben. Dies geschieht am besten durch eine Kräftigung der Immunabwehr. Dies bedeutet, dass wiederum, dass eine gesunde Ernährung und Sport eine wichtige Rolle spielen. Darüber hinaus gibt es aber auch die Möglichkeit im Winter in die Sauna zu gehen. Das Saunieren ist eine wichtige Ergänzung, kann aber auch allein für eine gute Gesundheit im Winter genutzt werden. Das Saunieren im Winter fördert die Durchblutung und hilft dem Stoffwechsel beim Entschlacken. Gifte werden ausgeschwitzt und der Körper gereinigt. Noch dazu hilft das Saunieren im Winter beim Entspannen und vermeidet Stress. Der Körper wird insgesamt durch den Gang in die Sauna gestärkt. Dies geschieht vor allem auch durch die Abkühlung des Körpers nach der Sauna.

Abhärten durch Saunieren im Winter

Der Körper wird gut gegen die Kälte im Freien abgehärtet. Nach der Sauna wird meist ein kalter Ort aufgesucht oder der Körper kühlt allgemein ab. Zuvor wurden alle Bereiche des Körpers gut durchblutet und die Blutgefäße geweitet. Das Herz wird gekräftigt, weil es unter diesen Bedingungen den Körper weiter aktiv mit Blut versorgen muss. Die Kälte nach der Sauna belastet zwar den Körper, doch durch ein schnelles Abkühlen wird die Immunabwehr mobilisiert. Eine kalte Dusche nach dem Saunagang ist also eine sinnvolle Empfehlung. Kommt es nach der Sauna zu einem Kontakt mit Krankheitserregern, ist das Immunsystem besser vorbereitet. Zuvor wurde es bereits soweit belastet, dass sich eine Immunabwehr schneller aufbaut.

Wohlbehagen durch Saunieren im Winter

Stress und das Ausschütten von Stresshormonen machen krank. Der Körper wird in seiner Immunabwehr geschwächt. Der Gang in die Sauna zeigt in dieser Situation einige Vorteile. Die Arbeit muss einige Zeit weggelegt werden und der Körper entspannt in der warmen Umgebung. Saunieren im Winter macht zunächst ein wenig müde, weil der Kreislauf ruhiger arbeitet. Ein Gefühl der Entspannung verhindert beispielsweise das Ausschütten von körpereigenem Cortisol. Dieses wird bei Stress ausgeschüttet und verhindert sicherlich zunächst Krankheiten. Fällt es im Entspannungszustand weg, wird die Immunabwehr aktiviert, weil es zu mehr Kontakten mit Krankheitserregern kommt. In einem entspannten Zustand findet der Körper regelmäßig ein wenig Erholung, sodass auch die Immunabwehr mehr Möglichkeiten findet sich zu mobilisieren. Dies führt wiederum aber zu einem Gefühl der Entspannung. Saunieren im Winter zeigt insgesamt eine positive und förderliche Wirkung auf die gesamte Gesundheit.