Apps für Touristen

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Wer weltweit verreist, findet heute zahlreiche Apps, die das Leben einfacher machen können. Reisen in aller Welt ist heute das große Thema. Nie war es so einfach, in entfernte Länder zu reisen und die Kostbarkeiten unseres Globus mit eigenem Auge sehen zu können. Dabei ist die Kommunikation mit zuhause besonders wichtig. Was früher teuer über das Handy mit Roaming Gebühren bezahlt werden musste, geht heute beinahe kostenfrei über WhatsApp und Diensten wie Skype, die vielfach kostenlos genutzt werden können. Urlaub bedeutet auch immer, den Kontakt zu halten. Früher war es eine Postkarte, die mehrere Wochen unterwegs war, heute sind es die elektronischen Innovationen, die uns weltweit einen ständigen Kontakt ermöglichen.

Doch nicht nur der Kontakt über Apps und Serviceanbieter ist für Reisende wichtig. Auch das Finden des Hotels oder der Wanderwege, wird heute immer einfacher. Google Maps macht es vor. Verirren war gestern. Mittlerweile steht sogar eine Offline-Version zur Verfügung, mit der einzelne Kartenbereiche heruntergeladen werden können. Das funktioniert bei Android-Geräten, als auch für das IPhone. Auch immer mehr Städte wie zum Beispiel Berlin empfehlen spezielle Apps. Doch wie ist das mit dem Thema Geld auf Reisen und allgemein?

Geld so einfach wie nie versenden

Geld weltweit zu versenden, klappte schon immer. Die Nachteile waren aber groß. Meistens konnte nur in den Filialen vor Ort wie bei Western Union und ähnliche das Geld eingezahlt und abgeholt werden. Der Papierkram war enorm. Die Kosten sowieso. Ein Start-Up fragte sich, wieso das so sein muss. Wir können heute überall in die Welt verreisen. Ein Ticket ist in Minuten gebucht. Warum muss dann der weltweite Geldtransfer so kompliziert sein. Schnell fand das das Start-Up die richtigen Ansätze. Heute ist das Unternehmen Azimo auf internationale Geldtransfers spezialisiert wie kein anderer. Und es geht so unglaublich einfach. Nicht einmal 60 Minuten dauert der Transfer.

So einfach wie nie

Azimo macht den Geldtransfer so einfach, wie nie zuvor. Nach der Registrierung beim Anbieter kann einfach ein beliebiger Empfänger zugefügt werden. Nun noch den gewünschten Geldbetrag, der übermittelt werden soll, wählen und schon geht die Zahlung auf weltweite Wanderschaft. Möglich ist das bisher in über 190 Länder. Mehr als 270.000 Standorte zur Abholung stehen bereit, darunter befinden sich 20.00 Partnerbanken. Unterstützt werden bis zu 80 Währungen. Einfach und vor allem schnell kann das Geld versenden gar nicht sein. Dank der App profitieren auch Touristen von diesem Service. Wir dringend Geld benötigt und die Kreditkarte ist verloren gegangen, kann die App weltweit nutzen und in nicht einmal 1 Stunde ist das Geld verfügbar.

Fazit zum Verreisen

Wer heute verreist, sollte also nicht nur an Pass und Kreditkarte denken, sondern sich zuvor auch informieren, welche nützlichen Apps zur Verfügung stehen. Sinn macht es auch, vor der Abreise Google Maps Karten für die Online Nutzung herunterzuladen. Wer an das denkt, wird komfortable Verreisen und jedes Problem unterwegs mit einem Klick lösen können.

 

 

Bildquellenangabe: Annamartha  / pixelio.de
Kategorie: Reisen & Urlaub