Erst arbeiten, dann vergnügen

In der Wirtschaft ist vor allem Leistung gefragt. Hierfür leisten viele Arbeitnehmer zahlreiche Überstunden. Dies bedeutet für die Arbeitnehmer viel Stress, weniger Freizeit und weniger Chancen ein eigenes Leben zu führen. Die Lebenszeit und die Gesundheit werden stark beansprucht. Um eine Änderung herbeizuführen möchten einige Arbeitgeber daher eine Vertrauensarbeitszeit einführen und die regulären Arbeitszeiten abschaffen.

Mehr Ausbeutung im Schein der Verbesserung

Moderne Modelle scheinen jedoch keine Besserung zu bringen, sondern die Ausbeutung lediglich zu verschleiern. Heute sind die Arbeitnehmer sogar noch nach dem Feierabend optimal zu erreichen. Klingelt dann noch das Telefon, sind sie angehalten Fragen zu beantworten und erreichbar zu sein. Ein Diensthandy bedeutet, dass die Mitarbeiter bis hin zu 24/7 kontaktiert werden können. Einbezogen sind darin SMS, E-Mail und eben auch Anrufe. Studien haben sogar ergeben, dass ein Drittel der Träume von Arbeitnehmern sich auch noch um die Arbeit drehen.

Die Überstunden der Arbeitnehmer

So mancher Arbeitnehmer schämt sich bereits, weil er oder sie Ruhe hält. Erholung und Freizeit gelten bereits als nahezu unmöglich. Die Deutschen leisten zahlreiche Überstunden und sind sogar im Urlaub noch aktiv. In besonderen Fällen darf ein Arbeitnehmer sogar aus einem Urlaub zurückgeholt werden. In einer Woche leistet ein Arbeitnehmer rund drei Überstunden, wobei die Tendenz steigend ist. Sogar 12 Prozent der Vollerwerbstätigen leisten rund 48 Stunden in einer Woche. Selbstständige leisten sogar noch mehr Arbeit. Bei diesen sind es auch etwa 53 Prozent, die mehr als 48 Stunden arbeiten. Bedenklich ist vor allem, dass das Herzinfarktrisiko dieser Menschen stark ansteigt.

Warum werden so viele Überstunden geleistet?

Die Arbeitnehmer leisten nicht so viele Überstunden, weil sie ihre Arbeit so intensiv lieben. Sie fürchten eine Kündigung und Unzufriedenheit mit ihrer Leistung. Oft ist die Arbeitslast so groß, dass es ohne Überstunden nicht möglich ist, die Arbeit fertigzustellen. Viele Arbeitnehmer wünschen sich ein Arbeitszeitgesetz. Aus der Perspektive der Arbeitgeber ist es aber lediglich möglich, die Arbeitszeit zu erhöhen oder die Löhne zu senken, um Arbeitsplätze zu sichern. So erklärt etwa Hans-Olaf Henkel die Misere. Neue Modelle auf dem Arbeitsmarkt bieten noch nicht das gewünschte Ergebnis. Risiken von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, kognitiven Fehlern und chronischem Stress stehen in Jobs sowohl mit Burn-Out, als auch mit Bore-Out in Verbindung. Langweilige und stressige Jobs sind ähnlich gefährlich. So mancher Arbeitnehmer verzichtet sogar auf seinen Urlaub, um die Arbeitsbelastung zu bewältigen. Arbeitnehmer sollten also das Ziel anstreben, einen Job zu haben, in dem ihre Work-Life-Balance stimmt.

Kategorie: Arbeit & Karriere

Dating Trend Benching

Benching ist ein Trend beim Dating, der einfach so aus dem nichts entstand. Wenn sich Dates früher einfach nicht mehr gemeldet haben, so spielen sie heute mit anderen Mitteln gegen uns. Ein Date würde sich nach dem Prinzip des Benching intensiv mit uns unterhalten und würde die Beziehung schriftlich vertiefen. Es würde wahrscheinlich nicht einmal zu einem Anruf kommen. Und doch werden viele Informationen ausgetauscht, die vertieft nachgefragt werden. Jedoch kommt es später nicht zu einer lange ersehnten Verabredung. Ein Resultat dieses Verhaltens ist eine tiefe Enttäuschung und die Frage, ob etwas falsch gemacht wurde. Immerhin wünscht sich eine Person von beiden ein Dating, ob nun zum Kaffee oder romantisch bei einem Glas Wein.

Benching oder ein Korb

Es gibt einige Ursachen für dieses Phänomen. Die andere Person kann es sich bestimmt zuerst nicht erklären. Doch gibt es gerade beim Flirten im Internet oder per Messenger unterschiedliche Reaktionen. Dies bedeutet wiederum, dass die andere Person womöglich etwas anderes denkt oder einer anderen Meinung ist. Ein Kandidat ist also durchgefallen, doch wäre es nicht nett zu sagen, dass der andere nicht so gut passt. Es gäbe also die Option so zu tun, als sei nichts gewesen. Das Dating bleibt natürlich aus und wahrscheinlich hat die andere Person bereits geeignete Alternativen gefunden. Wobei viele beim Benching bestimmt aber auch andere Interessen verfolgen.

Benching als Trend

Beim Dating ist dieser Trend aus unerfindlichen Gründen entstanden. Eine Person wird virtuell auf die Bank gesetzt oder auf die lange Bank geschoben. Dies bedeutet, dass sie zwar aktiv angeschrieben wird und es kommt zu intensiven Flirts, doch bleibt der Erfolg aus. Solch Entäuschungen können jedoch gut vermieden werden. Benching scheint ein weniger schöner Trend zu sein, vor dem kaum jemand sicher ist. Vielleicht findet das Dating also lieber aktiv statt und nicht nur im Internet.

Benching selbst aktiv verhindern

Zunächst einmal könnte das Flirten im Internet vermieden werden. So kommt es zum Dating, wenn eine andere Person bereits im realen Leben gesehen wurde. Außerdem gibt es noch weitere Maßnahmen, die das Benching bis zu einem gewissen Punkt vermeiden können. Vielleicht bricht eine Seite rechtzeitig ein Gespräch ab und versucht ein Dating lieber frühzeitig zu vereinbaren, um diesen Trend zu umgehen.

Verliebt im Winter

Ein Single möchte den Winter nicht unbedingt allein verbringen. Daher wird speziell im Winter gern aktiv geflirtet. Es gibt viele Orte und Aktivitäten, die sicherstellen, dass geflirtet werden kann. Es hängt natürlich ein wenig von den Interessen der jeweiligen Singles ab. Vielleicht gibt es Kunstinteressierte oder Sportler, die ihre Chancen steigern möchten. So einige Flirts sind bereits beim Weihnachts-Shopping entstanden, auf dem Weihnachtsmarkt oder in einem Café. Wer also nicht jeden Cent mehrmals umdrehen muss, sollte ruhig auswärts ein Mittagessen zu sich nehmen, sollte am Wochenende bei Kaffee und Kuchen in der Innenstadt sitzen oder aktiv die Nähe von Fußgängerzonen aufsuchen.

Aktiv einen Single treffen

Singles gibt es für Eilige oder für aktiv Suchende in jedem Partnernetzwerk. Anmeldungen dort sind teils sogar recht günstig. Ein Single kann dort bestimmt viele nette Menschen kennenlernen. Aktive Treffen finden dann in entspannter Umgebung statt. Zuvor bestand immerhin die Möglichkeit sich lange zu unterhalten. Verliebt in den Winter geht es oft auch, wenn Singles zum Tanzen gehen. Ob nun in einem Tanzkurs oder in einer Diskothek, wenn Singles tanzen und etwas trinken gehen wird die Wahrscheinlichkeit bereits größer. Bei einem Cocktail oder einem Glas Wein könnte genau die richtige Person auftauchen.

Im Verein einen Single treffen

Singles finden sich bestimmt in vielen Vereinen. Dort gehen Männer und Frauen ihren Interessen und Hobbys nach. Auch Kursangebote und kleine Seminare eignen sich wohl auch. Ein Single wird vielleicht im Sportverein fündig werden oder vielleicht auch vielen weiteren Arten von Vereinen einen geeigneten Partner treffen. Es gibt Chöre oder Meditationsgruppen und allerlei weitere Interessengruppen, in denen ein kleiner Flirt möglich werden kann. Wichtig ist dabei, dass eine Suche nicht übertrieben wird. Es ist schön neue Kontakte zu knüpfen. Viele Singles lernen bestimmt auch über einen neuen Freundes- und Bekanntenkreis jemanden kennen. Am besten werden alle Möglichkeiten ausgeschöpft.

Singles im Wintersport

Romantik im Winter kommt überall auf. Oft ist es wunderbar weiß und kalt. In solch einer Umgebung bereitet das Flirten viel Freude. Ein Single findet vielleicht ein Pendant beim Eislaufen, beim Skisport oder beim Joggen an der frischen Luft. Viele Singles laufen absichtlich an den Stellen, an denen sich viele andere Menschen auch treffen. Ein Sportpartner findet sich bestimmt schon nach kurzer Suche, sodass ein neuer Kontakt zu vielen weiteren Menschen Zustande kommt. Ein Single muss nicht alleine bleiben und wenn es nur zu vielen netten Freundschaften kommt. Ein romantischer Winter wird am besten aktiv gestaltet.

Autokauf leicht gemacht

Die Amerikaner waren die ersten und haben uns vorgemacht, wie es geht. Lange Zeit bildete Deutschland das rühmliche Schlusslicht. In den letzten 5 Jahren hat sich aber auch hierzulande vieles bei uns geändert und wir haben uns den amerikanischen Innovationen im Internet angepasst, wenn häufig auch nur in kopierter Form. Der klassische Autohandel, den wir alle aus unserer Kindheit kennen, gehört der Vergangenheit an. In Zukunft wird keiner mehr bei einem Händler sein Auto kaufen. Egal, ob es sich dabei um einen Gebrauchtwagen oder Neuwagen handelt. Wer ein neues Auto sucht, kann jetzt schon ohne den örtlichen Händler auskommen. Ales wird einfach über das Internet bestellt, das gibt am Ende sogar einen deutlichen Rabatt (der kostspielige Ortshändler fällt ja weg). Danach kann der Kunde ganz individuell wünschen, ob der Wagen abgeholt oder direkt angeliefert wird. Der Vorteil für den Hersteller liegt darin, dass er künftig nicht mehr in dem Maße wie bisher in Vorproduktion gehen muss, sondern ganz flexibel nach Auftragseingang die Bestellungen fertigen kann. Das bedeutet am Ende sogar, dass der neue Wagen viel schneller zum Kunden geliefert werden kann, als das aktuell der Fall ist. Was in Amerika Standard ist, muss der Kunde bei uns erst noch entdecken. Händler und Hersteller haben lange geschlafen.

Gebrauchtwagen übers Internet

Besser ist da schon das Beispiel wenn es um gebrauchte Autos über das Internet geht. Hier können Interessierte einen Blick auf die unterschiedlichsten Plattformen werfen und Anbieter aber auch Händler aus ganz Deutschland und Europa entdecken. Häufig lassen sich damit gut und gerne bei einem guten Gebrauchten schnell einige Tausend Euro einsparen. Sicherlich muss der Käufer einen längeren Weg in Kauf nehmen. Doch mittels Bahn und Mitfahrangeboten ist das kein Problem mehr. Wird zuvor noch das richtige Kennzeichen online bestellt, kann vor dem Kauf eine ordentliche Probefahrt erfolgen.

Unser Tipp für die Probefahrt

Wenn Sie einen Gebrauchten kaufen möchten, sollten Sie nicht nur eine Probefahrt unternehmen. Fahren Sie direkt zu einer nächstgelegenen Werkstatt. Dort kann der Fachmann einen Blick auf das Auto werfen. Die Zusatzkosten lohnen und der Kauf kann danach abgesegnet werden. So gelingt der sichere Kauf über das Internet.

Das gilt auch wenn der Wagen nur anhand der Fotos gekauft wird. Viele Werkstätten in der Nähe schicken dann einen Berater anbei, der den Wagen technisch und optisch prüft. Ist der Bericht positiv kann der Kauf erfolgen und der Wagen wird direkt verschickt. Mit dem Autotransporter ist dieser dann in nur wenigen Tagen beim Kunden. Die Kosten sind hierfür teilweise geringer, als wenn der Interessent selbst die Reise zur Abholung unternimmt.

 

Bildquellenangabe: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de
Kategorie: Auto & Motorrad

Spröden Lippen vorbeugen

Die Lippen gehören zu den sensibelsten Partien des Körpers. Sie haben keine Talgdrüsen, die Hautschicht ist sehr dünn und Feuchtigkeitsspeicherung somit kaum möglich. Viel Angriffsfläche also für Umweltreize wie Kälte, Heizungsluft oder UV-Licht. Hinzu kommen psychische Faktoren wie Stress, die aufgeplatzte Haut und schmerzende Stellen begünstigen.
Auf spröden Lippen sollte auf keinen Fall gekaut werden und auch das ständige Befeuchten mit der Zunge macht die Verletzungen nur schlimmer. Die empfindliche Haut wird zusätzlich gereizt, strapaziert und ausgetrocknet. Stattdessen können die Lippen lieber mit einer weichen Zahnbürste sanft massiert werden. Das löst alte Hautschüppchen und fördert die Durchblutung – die perfekte Vorbeugung also gegen spröde Lippen.
Zusätzlich kommt es natürlich auf die richtige Pflege an. Fetthaltige Öle und Pflanzenstoffe verhindern das Austrocknen und damit spröde Lippen. Shea-Butter, Honig oder Bienenwachs, Mandel-, Jojoba-, oder Olivenöl sind fantastische natürliche Wirkstoffe. Vor allem im Winter, wenn die Lippen dem ständigen Wechsel zwischen kalter Luft draußen und Heizungswärme drinnen ausgesetzt sind, kann mit Fettcreme und Melkfett zusätzliche Pflege gespendet werden. Am besten ist die Wirkung, wenn die Creme über Nacht einziehen und ihre volle Pflegekraft entfalten kann.
Vor allem, wer sich viel im Freien aufhält oder zum Beispiel beim Skifahren der stark reflektierten Sonnenstrahlung ausgesetzt ist, sollte unbedingt auf eine Lippenpflege mit UV-Schutz setzen. Bei allen Pflegemitteln gegen spröde Lippen sollte aber darauf geachtet werden, dass möglichst keine Konservierungs- und Duftstoffe enthalten sind und ausschließlich natürliche Inhaltstoffe verwendet wurden. Und keine Angst: Entgegen des weit verbreiteten Gerüchts kann man von Lippenpflege nicht abhängig werden.

Hausmittel gegen spröde Lippen

Nicht nur Pflegeprodukte aus der Apotheke oder Drogerie helfen gegen spröde Lippen. Auch mit einfachen Hausmitteln lassen sie sich zart pflegen. Honig und Quark zum Beispiel dienen als tolle Maske und spenden Feuchtigkeit. Auch Olivenöl – einfach hin und wieder leicht aufgetragen – sorgt für einen rückfettenden Effekt und schütz damit gegen Austrockenen.

Spröde Lippen auch für Männer ein Graus

Nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer sind spröde und schmerzende Lippen ein Graus. Deshalb gilt auch für das starke Geschlecht: Immer an die Pflege denken. Spezielle Produkte für Männer sind zwar erhältlich, aber auch alle anderen Pflegemittel eignen sich natürlich – nur auf zusätzliche Schimmereffekte und Farbglanz sollten Männer bei der Lippenpflege vielleicht besser verzichten…

 

 

Bild: Toan Nguyen – Flickr.